Follow:
    Diverses, Persönliches

    12von12 im Juli #workingmom

    Nach einer kurzen, ungeplanten Blogpause melde ich mit einem 12von12 Beitrag wieder. Aus Gründen. Ich wollte die monatliche Aktion von Draußen nur Kännchen nutzen, dich in meinen neuen Alltag als Working Mom mitzunehmen.

    Die dritte Woche bin ich nun schon wieder in meiner alten Firma tätig, habe aber eine neue Tätigkeit inne und muss ein bisschen Neues dazu lernen. Gar nicht so leicht, wenn man nur 12 Stunden pro Woche in der Arbeit verbringt. Mir ist wichtig, dass sich für mein Kind nichts ändert. Er weiterhin daheim Mittagsschlaf machen kann und nur wenige Stunden (4) am Tag fremdbetreut wird. Darum habe ich die Arbeit hinten angestellt und die geringste mögliche Stundenanzahl gewählt. So kommt ein bisschen Geld ins Haus, das Kind hat trotzdem ganz viel Zeit mit mir und ich bin um ein paar sozial Kontakte am Tag reicher und darf mich über Sachen unterhalten, die nichts mit Kindern zu tun haben. Eine Erholung, ich sag es dir! Ein bisschen Pause vom Mamasein tut doch ganz gut. 

    Mein Alltag als Working Mom – 12von12 

    Dann mal los. So sieht übrigens wirklich fast jeder Wochentag aus mit wechselndem Programm am Nachmittag (manchmal Playdates, manchmal putzen, manchmal einkaufen, manchmal nur daheim abhängen). Nur Mittwoch ist anders, da habe ich frei und komm zu Dingen, für die sonst nie Zeit ist. 

    IMG_20160712_071118

    1) 7 Uhr morgens, es ist Tagwache und die erste Handlung des Tages: Katze füttern bevor sie noch das ganze Haus zusammenbrüllt. Read more…