Spielsachen Updates

{Sprössling} 19 Monate – ein neues Update

12. Januar 2016

Kekse backen mit Kind

Mit einem Rückblick auf das letzte Monat melde ich mich zurück aus der Feiertag bedingten Blogpause (LOL, gerade mal mit bloggen angefangen und schon Pause machen – tolle Arbeitseinstellung!). 

Der Junior hat sich in 4 Wochen wieder ein bisschen weiter entwickelt (falls er sich zurück entwickelt hätte, würde ich es aber auch nicht sagen – obwohl, er hat zumindest eine Phase, die er schon mal hatte, die ich-will-keine-Windel-und-nicht-angezogen-werden-Phase, fies ist die). 

Weihnachten haben wir gut überstanden und paar Gramm (der Spross) und Kilos (die Mama) zugenommen und ganz viel Zeit mit dem Papa und anderen lieben Verwandten verbracht. Geschenke gab es auch, mehr als erwartet, aber dazu unten mehr. 

Übrigens schreibe ich diese Updates nicht, um mit meinem Kind anzugeben oder einen Vergleich für andere Mütter/Kinder zu bieten oder um Amazon Links einzubauen (ok, zugegeben, das ein bisschen schon ;)) sondern in erster Linie um mich daran zu erinnern, wie es so war in dem Alter mit ihm – man vergisst es so schnell leider. 

Schnee Spaziergang

19 Monate Kind sein

Gewicht und Größe: ca. 11,5kg schwer und ca. 85cm groß.  

Kleidergröße: 86, bei Hosen eher 80, bei Oberteilen oft schon 92.

Schuhgröße: 22/23

Lieblingsbeschäftigung: das gleiche wie auch vor paar Wochen, aber generell ist sein Entdeckerdrang gerade sehr ausgeprägt und er untersucht alle möglichen Sachen und probiert sie aus oder steckt Sachen rein (z.b. kleine Bilderrahmen mit Jugendfotos meiner Oma in das Floppy Disk vom PC – zum Glück braucht das keiner mehr, also das Floppy, nichts die Fotos). Bücher sind zum Glück wieder sehr beliebt, Youtube leider auch noch, rausgehen mag er dafür gar nicht wenn es so kalt ist. Liebster Spielkamerad ist die Katze, die wird jeden Tag stundenlang durch die Wohnung verfolgt und es scheint ihr sogar zu gefallen, denn sie macht mit anstatt sich an einem ihrer Rückzugsorte zu verkriechen – dabei wird viel gelacht und rumgeblödet – echt lieb die zwei (die Katze lacht natürlich nicht). 

Das wird gar nicht gemocht: wickeln und um oder angezogen werden; Schnee!; das kalte Wetter

Neue Wörter: Kakao (Lieblingswort und Lieblingsgetränk in einem),  Biber, Mäh, Muh,  Ja! (das hat echt lange auf sich warten lassen, dafür wird es nun mit voller Inbrunst und sehr oft gesagt, jaaa!),  N’mal (nochmal – sehr beliebt), mehr (auch sehr beliebt), Hunger, essen, trinken, Brust und noch viele weitere, denn eigentlich plappert er nun alles nach, was man ihm vorsagt (nur versteht man es nicht immer ;)) 

Lieblingsspielsachen: zum Glück die neuen Sachen, die es zu Weihnachten gab und die ganzen Autos immer noch. Sticker und Magnete umkleben bzw. verschieben macht ihm besonders Laune und darum hab ich ihm eine Magnet/Maltafel gebastelt (eine Anleitung dazu kommt bald). 

Schnee Spaziergang 2

19 Monate Eltern sein

Neue Erkenntnisse: wir haben die Trotzphase erreicht! Und ich sage immer noch wir, wenn ich eigentlich den Sohn meine (wann hört das wieder auf? hört das wieder auf?) 

Dafür fehlt die Zeit: M. und ich waren im Kino – ich beschwer mich nicht!  Star Wars 7 – so gut, so retro!

Nächte/Schlaf: hat sich nichts geändert. Zu Silvester hat er bis 23:30 durchgehalten – schade, ich hätte so gerne mit ihm Feuerwerk angesehen (auch wenn ich Feuerwerk eigentlich blöd und sinnlos finde). 

Darauf freuen wir uns: auf regelmäßige Spieltreffs mit Freunden, die fielen rund um Weihnachten aus; richtig viel Schnee wäre schön, damit wir einen Schneemann bauen können – vielleicht mag der Bub Schnee ja doch; Oma und Tante feiern Geburtstag und wir freuen uns auf die Party. 

Darüber haben wir uns gefreut/das haben wir erlebt:  Weihnachten war natürlich ein ganz besonderes Erlebnis für uns: das Baum schmücken (bei der Oma, wir haben uns dann doch gegen einen eigenen Baum entschieden); das Kerzen anzünden; das Runterwerfen des Baumschmuckes und das Geschenke auspacken. Letzteres war wirklich niedlich, zuerst hat er gar nicht richtig verstanden,was das soll, aber sobald das erste Geschenk zum Vorschein kam, war kein Geschenk, auch kein fremdes, mehr sicher vor ihm. Schön war auch, dass der Papa 2 Wochen Urlaub hatte und mal wieder richtig viel Zeit mit uns verbracht hat (aber wir sind auch ein bisschen froh, dass er nun wieder arbeiten geht). 

Weihnachtsbaum anbeten Weihnachtsbaum

Gefeiert haben wir übrigens bei meiner Schwiegermutter im Burgenland, gemeinsam mit M.’s Bruder und dessen Familie – 2 Kleinkinder, die nur wenige Monate auseinander sind – das war sehr unterhaltsam! 

Und was hat das Christkind dem Spross gebracht?

Ganz schön viel, inkl. ein paar Überraschungen und das, obwohl ich zuvor eine Wunschliste angelegt und an die Verwandschaft verschickt hatte (nocake.de – eignet sich dafür hervorragend).

Von Opa 1 gab es eine Packung Kapla* – das ist so ein tolles Spielzeug und war eine Überraschung (meistens spiel ich damit) und ich bin so positiv überrascht, dass angekommen ist, dass ich Holzspielsachen bevorzuge.
Von Opa 2 gab es ein Laufrad von Puki– das werden wir wohl erst im Frühjahr verwenden, noch ist es ein bisschen zu hoch und der Bub traut sich nicht damit fahren.
Von den Omas gab es Jahreskarten, damit wir auch bei Schlechtwetter was zu tun haben.
Vom Papa und mir gab es eine Mischung aus Garage und Baustelle inkl. Kran von Legler
– da flitzen nun täglich die Matchboxautos runter. Außerdem dieses und dieses Buch und den kleinen Regenbogen von Grimm’s.
Von meiner Schwester bekam er einen Holz-Autotransporter* und von meiner Nichte ein Buch*.
Außerdem noch Geld, ein weiteres Buch*, ein Stofftier und ein Feuerwehrauto von Duplo*. 

Weihnachtsgeschenke

*Amazon Affiliate Links 

Das könnte dir auch gefallen:

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar