Pikantes Rezepte

{Rezept} Vegane, unsichtbare Nudelsoße für heikle Kinder

11. November 2016

veganes-rezept-fuer-kinderDurch das etwas, sagen wir mal, mühsame Essverhalten meines bald 2,5 Jahre alten Sohnes laufe ich immer etwas Gefahr mich in den Einleitungstexten der Rezepte zu wiederholen. Ja, er hat das von mir. Ja, ich hab das mittlerweile überwunden und esse sogar freiwillig Gemüse (manches). Ja, ich empfinde das als ziemliche Ironie, dass mir als Foodbloggerin ein Kind beschert wurde, dass mein Essen nicht mag. Hätte ich es nochmal zusammengefasst für dich. Oder eher für mich. Ab sofort brauch ich nur noch in diesem Beitrag nachgucken, damit ich weiß, was ich nicht schon wieder schreiben brauche als Aufhänger.

Ich will Nudeln!

Wie wohl jedes Kind mag der kleine Mampfred Nudeln. Wie wohl jedes Kind hat er gerade (oder eher schon immer) eine ausgeprägte „Nudeln ohne Alles“-Phase. Mein erstes Soßenrezept wurde bald verschmäht. So musste ich mir über die Monate einige Möglichkeiten eingefallen lassen, wie ich ihm doch das eine oder andere gesunde Lebensmittel unterjubeln kann. Ich möchte zwar grundsätzlich meinem Kind vertrauen, dass er schon ahnt, was sein Körper braucht und danach verlangt und gestillt wird er ja eh auch noch. Aber da er kein Fleisch, Fisch und wenig Milch und Ei-Produkte zu sich nimmt und sehr einseitig isst, mache ich mir schon viele Gedanken, zu seiner Nährstoffversorgung. Ihm gegenüber praktiziere ich zwar einen möglichst entspannten Umgang mit dem Thema Essen ohne Zwänge, Überredungen, Bestechungen und schlechtem Gewissen. Innerlich zerreißt es mich aber oft, wenn er meine ausgetüftelten Rezepte verschmäht oder hüpfe vor Freude, wenn er mal versehentlich ein klitzekleines Stückchen Brokkoli geschluckt hat. Ab und zu habe ich mich dann aber doch nicht im Griff und mir entkommt ein „Wenn du das isst, bekommst du xy“ oder ein „jetzt iss doch mal was G’scheites!“. Der Sohn beantwortet deswegen seit Neuestem die Frage nach seinem Essenswunsch mit „Was G’scheites“ 😀 

Soße, die man nicht sieht

Zurück zu meine kleinen Tricks. Die wohl mehr für meinen Seelenfrieden als für’s Kinderwohl wichtig sind. Eines der ersten „Rezepte“, das sich bald entwickelte, nannte ich unsichtbare Soße. Da sie nur aus hellen Zutaten besteht und recht geschmacksneutral ist, kann man mit ihr perfekt Nudeln servieren und das Kind bemerkt die Soße gar nicht. Klappt bei meinem Kind und darum gehe ich davon aus, dass es auch bei anderen schwierigen Essern klappen wird. Über Erfahrungsberichte bin ich sehr dankbar!

Ich habe 2 Varianten. Einmal mit Avocado, einmal mit Mandel- bzw. Nussmus – die ich je nach Verfügbarkeit verwende. Nussmus habe ich bereits recht bald in der Beikost eingeführt – Allergien bestehen keine in unseren Familien und daher hatte ich keine Bedenken. Außerdem sind die Mengen, die mit den Nudeln gegessen werden recht gering. 

Hier mal das Rezept, ich schreibe dann darunter weiter. Bis gleich 🙂 

Vegane, "unsichtbare" Nudelsoße
Serves 2
Rezept für heikle Kinder
Write a review
Print
Ingredients
  1. 1/2 Avocado oder 2 EL weißes Mandelmus
  2. 1-2 EL Haferschmelzflocken
  3. Etwas Wasser
  4. Für über 1jährge Kinder: Etwas Salz
Instructions
  1. Die Avocado halbieren und eine Hälfte mit einem Löffel auskratzen. Als Variation verwende ich Mandelmus stattdessen.
  2. Die Haferschmelzflocken mit etwas Wasser zu einem Brei anrühren. Mit der Avocado vermischen und unter die gekochten Nudeln heben.
  3. Für ältere Kinder salzen bzw. würzen.
Notes
  1. Praktisch kann man alles in der Soße verarbeiten, was gut schmeckt und hell ist. zb. geriebene Zucchini ohne Schale.
  2. Statt Mandelmus gehen auch andere Nussmuse
Grünspross http://gruenspross.at/
Nudelsoße für heikle KinderUm mehr Gemüse/Gesundes ins Kind zu bekommen, verwende ich gerne Nudeln mit Gemüseanteil und/oder solche aus Vollkorn bzw. verschiedenen Getreidesorten. Auch Rote Linsen Nudeln werden gerne gegessen. Am Bild siehst du 2 verschiedene Sorten Nudeln der Marke Rustichella D’Abruzzo mit Gemüse bzw. Obst im Teig. Dazu gibt es meistens Mais und Erbsen – die mag er zum Glück sehr gerne und werden problemlos gegessen (also manchmal). 

Ich koche das übrigens nicht extra für’s Kind, sondern esse eigentlich immer eine Portion mit. Schmeckt nämlich echt gut, ich mag ja Avocados bzw. Mandeln sehr. 

pastasosse-kinderrezeptFür demnächst habe ich eine kleine Reihe rund um Baby led weaning bis Toddler led eating geplant. Mit weiteren Tipps und Tricks für gesundes Essen, Buchtipps, Lieblingsprodukten und Must-Haves und Erfahrungsberichten zur „breifreien“ Beikost.  2 bis 3 Beiträge möchte ich auch dem Stillen widmen – ist ja auch Ernährung. 

Du merkst, ich komme vom Essen nicht weg – ich beschäftige mich zu gern damit (noch lieber esse ich es). 

Hoffentlich habe ich nicht wieder zu viel versprochen, denn die Posts schwirren schon ewig in meinem Kopf rum, nur Zeit zum Rausholen finde ich nicht. Jetzt wird es aber mal Zeit – immerhin ist Grünspross auf den Monat, aber nicht Tag genau 1 Jahr alt und ich habe wirklich nicht viel veröffentlicht bislang. 

Nun aber gut. Sag mir lieber deine Meinung zu dem Thema. Mach ich zu viel Aufsehen darum? Sollte ich einfach kochen wonach mit der Sinn steht und das Kind hat Pech, wenn es das nicht essen mag? Das würde mir nämlich schon von ein paar Seiten geraten. Ich freue mich auf deine Meinung!

Hab es schön!

Angie

Speichere dir dieses Rezept auf Pinterest! 

pinterest-nudelsosse

Das könnte dir auch gefallen:

1 Kommentar

  • Antworten Manu 23. November 2016 at 9:27

    🙂 Meine Mädels essen eigentlich alles (manchmal ;)), aber diese Sauce probier ich heute. Weil die auch so schnell geht. Das ist heute gaaaaanz wichtig.
    DANKE für das Rezept.
    Lg Manu

  • Hinterlasse einen Kommentar